#Job2buy

Job2buy ist ein Jobportal, das sich deutlich von anderen unterscheidet: Firmen platzieren dort keine Stellenanzeigen, sondern Bewerber ihre Profile. Firmenkunden können so den passenden Kandidaten auswählen und direkt kontaktieren. Die Passung funktioniert also genau anders herum, als es bisher üblich ist. Die Vorteile für die Bewerber dabei sind Zeitersparnis und ein wesentlich entspannteres Gefühl im Bewerbungsprozess. Firmen sparen nicht nur Zeit, sondern auch Geld, da sie keine Stellenanzeigen schalten müssen. Vor allem können sie ganz zielgerichtet die Personen einladen, die zu ihnen passen. Profile können nicht nur für klassische Festanstellungen, sondern auch für Praktika, Ausbildungsplätze, Nebenjobs sowie für Freelancer angelegt werden.

Für Bewerber ist der Zugang 90 Tage lang kostenlos, danach wird der Service kostenpflichtig. Dadurch fallen „Karteileichen“ schnell aus dem System und Firmen können sicher sein, dass die Profile aktuell sind und deren Inhaber tatsächlich zur Verfügung stehen. Für Firmen ist der Zugang zunächst kostenlos. Für den Kontakt zu Kandidaten fallen gestaffelte Gebühren an, so dass sowohl kleine Unternehmen wie auch Konzerne sich das Angebot leisten können.

Die Geschäftsidee entstand durch die eigenen Erfahrungen des Firmengründers Mehdi Ghahreman, der für sein anderes Unternehmen „Sale2com GmbH“ regelmäßig auf klassischem Weg Mitarbeiter suchte. Als sich 2016 auf eine farbige, großformatige Anzeige bei einer Hamburger Tageszeitung nur ein Bewerber meldete und dann nicht einmal zum Vorstellungsgespräch erschien, war das so frustrierend, dass eine eigene Lösung her musste, die komplett anders funktioniert. Und das tut sie: Über das eigene Portal „Job2buy“ wurden bereits drei Mitarbeiter gefunden.

Job2buy möchte den Bewerbungsprozess revolutionieren und das, was für Freelancer schon lange üblich ist, auch im restlichen Arbeitsmarkt fest etablieren. Firmen sollen zukünftig zuerst immer bei Job2buy nachsehen, bevor sie teure Anzeigen schalten, die einen sehr ungewissen Erfolg versprechen und beiden Seiten deutlich mehr Arbeit machen.

Der Markteintritt ist bereits erfolgt. Im Portal sind aktuell (Anfang Juni) 687 Bewerber angemeldet und ein knappes Dutzend Firmen haben für den Kontakt zu Kandidaten bezahlt. Das Potenzial auf dem deutschen Bewerbungsmarkt ist sehr groß.